Die Region Allgäu

Das Allgäu – Region mit atemberaubender Vielfalt

Region Allgäu

Die Region Allgäu im Frühling

»Bergige Landschaft mit viel Wasser und Wiesen.« Eine der zwei gängigen Namenserklärungen des Worts Allgäu trifft den Nagel auf den Kopf. Dieser Begriffsklärung nach stammt das »All« vom althochdeutschen »Alb« – was Berg oder Bergwiese bedeutet. Das »Gäu« leitet sich wiederum von »Ge-Äu« ab, was für mehrere Auen steht (so wie mehrere Berge zum Gebirge werden). Wasser, Wiesen und Berge sind im Allgäu aber nicht nur reichlich vorhanden, sondern nach einhelliger Meinung auch unglaublich schön.

Region Allgäu

Das herbstliche Voralpenland der Region Allgäu

Allenfalls über die genaue Gebietsabgrenzung des Allgäus gibt es unterschiedliche Auffassungen. Im Süden ist die Region durch den Hauptkamm der Allgäuer Alpen relativ klar abgegrenzt. Nach Osten stellt der Lech die Grenze dar, wobei im südlichen Ostallgäu der Bereich etwas nach Osten zu den Ammergauer Alpen hin ausgedehnt ist. So gehören Füssen und die Königsschlösser noch eindeutig hinzu. Im Norden ist die Abgrenzung nicht so eindeutig. Es gibt aber in der Fachliteratur den Begriff »Urallgäu«. Dieses befindet sich unterhalb einer gedachten Linie von Herlazhofen nach Kaufbeuren. Ganz im Westen endet das Allgäu am Bodensee.

Ausflugsziele im Allgäu

Der vielfältigen Landschaft entsprechend gibt es zwischen dem Illertal und dem Lech eine extrem farbenreiche Palette an Freizeitmöglichkeiten. Im Hochsommer kommen Wasserraten natürlich nicht um die vielen Voralpenseen herum. Egal ob am Großen Alpsee, im Allgäuer Seenland oder an einem der vielen Seen rund um Füssen – an den glasklaren Gewässern lassen sich Wandern und/oder Radeln ideal mit einem Badenachmittag zu einem ausgefüllten Tagesausflug verbinden.

Region Allgäu

Das Allgäu ist geprägt von der Milchwirtschaft

Aber auch im Frühjahr und im Herbst, wenn das Licht besonders schön ist, ha- ben die Allgäuer Seen ihren ganz besonderen Reiz. Besonders leicht macht es das Allgäu allen, die ins Bergwandern einsteigen möchten. Grüne Höhenzüge wie der Auerberg, das Senkele oder der Hauchenberg sind für Anfänger und natürlich auch für und mit Kindern geeignete, leichte Einstiegstouren, die mit einer erstaunlich tollen Aussicht auf das All- gäuer Alpenvorland und die dahinter aufragenden Kalkalpen aufwarten. Hat man sich hier erst einmal warm gelaufen, dürfen in der nächsten Etage die Gipfelkreuze der Hörnerkette, des Spieser oder der Alpspitz umarmt werden. Wer das oberste Stockwerk betreten möchte, in dem beispielsweise Grünten und Aggenstein zu Hause sind, muss schon eine gute Kondition mitbringen. Dafür kann er diese beiden Touren in Verbindung mit der Starzlach- bzw. mit der Reichenbachklamm zu einer besonders abwechslungsreichen Wandertour machen.

Region Allgäu

Die Region Allgäu ist für Familien ein ideales Ausflugsziel

Wer schließlich in Richtung Hochgebirge steigt und einen Herbstnachmittag am Ufer des Rappensees – dem vielleicht schönsten Bergsee der Allgäuer Alpen – verbringt, wird dieses Bergerlebnis bestimmt nicht mehr vergessen. Apropos Erlebnis. Naturlandschaft ist nicht nur schön, sondern sie hat uns auch vieles zu erzählen. Vom breiten Angebot der Allgäuer Naturerlebniszentren habe ich drei herausgepickt, die nicht nur für und mit Kindern besonders zu empfehlen sind. Egal ob beim Walderlebniszentrum Ziegelwies, der Erzgruben Erlebniswelt oder dem Allgäuer Bergbauernmuseum – in diesen umweltpädagogischen Einrichtungen wird Wissen nicht auf textüberlasteten Tafeln präsentiert, sondern höchst lebendig und mit viel Spaß erfahrbar gemacht. Was jetzt noch fehlt ist die Historie. Römische Ausgrabungen in Kempten, mittelalterliche Gassen in Schongau und Füssen und uralte Burgen zeugen von der bewegten Geschichte des Allgäus. Kelten, Alemannen, Franken und Römer haben sich hier niedergelassen. Im Spätmittelalter schließlich sollen über hundert Burgen im Allgäu gestanden haben. Auch diese geschichtlichen Streifzüge lassen sich im Sommer mit einem Besuch der meist nahe gelegenen Seen verbinden oder wie bei den Burgruinen Eisenberg und Hohenfreyberg im Rahmen einer schönen Rundwanderung unternehmen.

Kulinarisches Allgäu

Region Allgäu

Frisches auf dem Füssener Wochenmarkt

Allgäu-Liebe geht auch durch den Magen. Käse schließt nicht nur den Magen, sondern gerade im Allgäu einen rundum gelungenen Tagesausflug ab. Wer die zu Recht berühmten Allgäuer Käsespätzle oder den rassigen Bergkäse nicht ausprobiert, ist selber schuld. Egal ob in traditionsreichen Gasthöfen oder auf urigen Almwirtschaften – Möglichkeiten dazu gibt es im Rahmen der vorgestellten Tagesausflüge in Hülle und Fülle. Auch andere regionale Spezialitäten wie Krautspätzle oder Kratzat (was dem österreichischen Kaiserschmarrn entspricht) gehen auf die früher ärmlichen Verhältnisse des Allgäus zurück. Zutaten wie Eier, Mehl, Milch und Kraut waren einfach günstig und auf jedem Hof vorhanden. Kehrt man bei einem Tagesausflug ein, wird man feststellen, dass das Preisniveau meistens deutlich unter dem des Chiemgaus oder des Oberbayerischen Voralpenlands liegt. Hier macht sich die etwas weitere Entfernung von der Landeshauptstadt bemerkbar. Und diese hat noch einen weiteren Vorteil: Allgäuer Aussichtsberge sind weitaus weniger überlaufen als beispielsweise die Münchner Hausberge.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*